03Aug/15
Eiskirch Franz Engel Hohmeier Gleising Lücking Pouryousefi

Keine Überraschung bei der Oberbürgermeister-Wahl?

Die Sitzung des Wahlausschusses der Stadt Bochum am 3. August 2015 war kurz und sehr formalisiert. Die Verwaltung stellte fest, dass alle 12 Kandidaten alle Voraussetzungen für die Wahl erfüllen. Das ist insbesondere für die Kandidaten wichtig, die 420 Unterstützungsunterschriften beibringen mussten. Ansonsten wurden die Rufnamen für die Wahlzettel festgelegt, da zahlreiche Kandidaten über mehrere Vornamen verfügten. Die Kandidaten lauten Thomas Eiskirch (SPD), Klaus Franz (CDU), Monika Engel (Grüne), Wolf-Dieter Liese (AfD), Horst Hohmeier (Linke), Günther Gleising (Soziale Liste), Jens Lücking (Freie Bürger), Claus Cremer (NPD), Wolfgang Wendland (unabhängig), Marcus Zarske (unabhängig), Omid Pouryousefi (unabhängig) und Franz-Josef Ermann (unabhängig).

Die Favoriten im Rennen sind sicher die Kandidaten der beiden großen Parteien: Der SPD-Landtagsabgeordnete und bisherige örtliche Vorsitzende der SPD und Klaus Franz, einst Fraktionsvorsitzender und Parteivorsitzender der CDU. Besonder hervor sticht die Kandidatur des Alt-Punkers Wolfgang Wendland, bekannt unter anderem durch seine Band ‚Die Kassierer‘. Seine Kandidatur ist klar gegen die von Thomas Eiskirch gerichtet. Wolfgang Wendland erhält bundesweit Zuspruch für seine Kandidatur, aber wird da in Bochum helfen? Kann er oder ein anderer Kandidat eine Überraschung erzielen?
Continue reading

23Jul/15
DEU/Deutschland/Brandenburg/Lichterfeld, 19.07.2014 ; Pyro Games Feuerwerkfestival am Besucherbergwerk F60; 'PyroGames - Duell der Feuerwerker' macht Station am Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld. Drei Feuerwerker-Teams begeistern die Zuschauer mit buntem Feuerwerk vor der beeinduckenden Kulisse der F60 Foerderbruecke am Rand des Bergheider Sees. Die Veranstaltung in Lichterfeld bildet den Auftakt der Pyrogames-Tour 2014. (Copyright: © Andreas Franke - www.lausitzbilder.de) [(c) Andreas Franke - www.frankefotografie.de - Berliner Str. 20 - 03119 Welzow - Tel: 035751-284814 - Mobil: 0173-5616609 - E-Mail: post@frankefotografie.de - Bank: Sparkasse Spree-Neiße BLZ 18050000 Konto 190016302 (IBAN: DE35180500000190016302) - Steuernummer 056/220/08655, Veroeffentlichung nur gegen Honorar, Belegexemplar und Urhebernennung (© Andreas Franke).]

Lichtkunst an der Ruhr – Feuerwerk-Show an der Jahrhunderthalle

Die Metropole Ruhr ist ein Zentrum der Lichtkunst. Das habe ich als Ruhri erst richtig verstanden nach einem Besuch des Lichtkunstmuseums in der alten Lindenbrauerei in Unna. Dabei habe ich auch die Lichtkunst-Tore zur Bochumer Innenstadt vor Auge. Die finde ich aber nicht alle gelungen. So ist das aber halt mit Kunst. Zu den Lichtinstallationen gehören auch Aktivitäten der Abteilung Urbane Künste der Kultur Ruhr GmbH, welche vor allem für die Ruhrtriennale und die EmscherKunst-Ausstellungen verantwortlich ist. So wurde der Westpark 2012 als PULSE PARK erleuchtet.
Unabhängig dieser staatlich und regional-kommunal getragenen Einrichtungen und Veranstaltungen kommt jetzt ein anderer Anbieter mit Lichtkunst ins Ruhrgebiet. Am Samstag (25.07.2015) finden vor der Jahrhunderthalle die PyroGames statt.

Der Veranstalter hat die Feuerwerks-Shows am Samstagabend in die Musik zweier Livebands eingebettet. Zum Programm gehören aber auch Feuerschlucker (mit Feuer-Akrobatik) und und eine Laser-Show. Das hat auch alles mit Licht zu tun und bedarf guten Wetter. Das scheint zu stimmen für Samstag.

Feuerwerk und Live-Lichtkunst so zu genießen, ist ein mir neues Format. Ich bin gespannt, wie es angenommen wird. Das Event ist fernab vom normalen Feuerwerk in Deutschland. In anderen Ländern sieht Feuerwerk anders aus und hat einen anderen Stellenwert. Das habe ich zuletzt bei den Feierlichkeiten in Frankreich zum 14. Juli, dem Nationalfeiertag, wieder wahrnehmen können. Woran mag das liegen? Hierzulande gibt Jedermann-Feuerwerk eigentlich nur zu Silvester. In den USA wird aber das neue Jahr so nicht begrüßt, aber der Nationalfeiertag. Liegt es daran, dass der 3. Oktober nicht allgemein mit Feuerwerk gefeiert wird? Mal sehen, wie sich die Rezeption von Feuerwerk in den nächsten Jahren entwickelt

Da ja Dunkelheit benötigt wird, ist Einlass ab 19 Uhr und ab 20 Uhr beginnt ein Vorprogramms. Feuerwerk gibt es ab 21:30 Uhr zu sehen. Der Eintritt (Stehplatz) kostet an der Abendkasse 17 Euro (Vorverkauf 12 Euro), Kinder bis 12 Jahren haben freien Eintritt. Es gibt auch Sitzplätze und Gruppenpreise.

Foto: A&O PyroGrames GmbH / AndreasFrancke


Die Show entfiel in Bochum aufgrund einer Unwetterwarnung.

07Jul/15
Sportplatz Dickebankstrasse mit Firma Bereket

Das Kunstrasen-Desaster des SPD-Abgeordneten Yüksel

Die große politische Pose, eine Lösung zu präsentieren, die alle gut heißen, bildet für viele Politiker die Erstrebenswerteste aller politische Handlungen. Allzu oft muss alltägliche Politik auf fehlende Optionen verweisen und kann zunächst nur auf Mißstände hinweisen. Und die politische Welt sieht auch für den Wattenscheider Landtagsabgeordneten Serdar Yüksel nicht anders aus. Seine Lösung, dem Fußballverein SW Wattenscheid 08 einen Kunstrasenplatz verschafft zu haben, entwickelt sich gerade zum Desaster für alle Beteiligten.

Zwischen SPD, Verwaltung und Sportverein hatte es bereits ein langes Hin- und Her geben, ob und wann der Fußballverein, der auf dem Sportplatz an der Dickebankstraße trainiert, einen Kunstrasenplatz bekomme. (siehe zum Beispiel WAZ 2013). Irgendwie war das dann hoffnungslos, dass die Stadt Geld für einen weiteren Kunstrasenplatz hier in Wattenscheid geben.

Sportplatz Dickebank: Ein Win-Win-Lösung zu Lasten der Anwohner

Im Spätherbst hatte Serdar Yüksel vermeintlich den politischen Lohn eingeheimstert für einen geschickt anmutenden Handel. Die an den Sportplatz angrenzende Industriebäckerei Bekeret benötigte Platz zur Erweiterung, um nicht in eine Nachbarstadt auf ein größeres Areal ziehen zu müssen. Die Firma sollte einen Teil des Sportplatzes erhalten. Das Areal verfügt über ein Hauptfeld aus Rasen und eine dürftigen Ascheplatz. Quer zu beiden Feldern sollte – aus 2 mach 1 – ein Kunstrasenplatz entstehen. Der sollte quasi als Wirtschaftsförderung bezahlt werden, da die Stadt so der Bäckerei die notwendige Grundstückserweiterung ermögliche. Der Abgeordnete Yüksel stand in bildlich heldhafter Pose da, auch wenn die kommunalen Angelegenheit in der Zuständigkeit des Stadtrats und nicht des Landtags liegen.
Continue reading

22Jun/15
Electrify, Tanzschule Straub, Wattenscheid mit Schirmherrin Dr. Renate Sommer MdEP, Europaabgeordnete

A40-Cheerleading-Cup 2015 bleibt in Wattenscheid

„Das ist schon ein sensationeller Sieg für uns, dass wir sowohl den A40-Cup und die Stadtmeisterschaft mit unserem Team ‚Electrify‘ gewonnen haben“, erklärt Tanzlehrer Dennis Straub, Inhaber der gleichnamigen Tanzschule in Wattenscheid. „Wir sind mit zwei Teams in der Kategorie Freestyle angetreten. Das Siegerteam Electrify besteht aus 18 Tänzern, von denen aber gestern nur 10 starten konnten. Einstudiert wurde ein asiatisch angehauchter HipHop mit Break Dance-Elementen. Und damit haben wir dann die Kategorie Freestyle gerockt“, so Dennis Straub weiter, der auch selber im Team tanzt. Das Team Electrify besteht bereits länger als seine Tanzschule und hat es in der Vergangenheit bereits bis zur IDO-Weltmeisterschaft geschafft. Diese wird in diesem Jahr wieder im Ruhrgebiet stattfinden.

Electrify gewinnt Stadtmeisterschaft und A40-Cheerleading-Cup

CAB Lilax, Cheer Academy Bochum

CAB Lilax, Cheer Academy Bochum

Einige Hundert Teilnehmer und Zuschauer waren zu den Wettbewerben in die Turnhalle an der Lohrheidestraße gekommen. Sportler und Sportlerinnen aller drei Altersklassen (Die Jüngsten: PeeWee, Junior und Senior) traten hier an. Neben Cheer Dance nahmen auch akrobatische Stunts breiten Raum ein. Sieger in den Altersklassen Junior und Senior im Bereich (All Girl) Cheer wurden die Violets, die Lilax und die Lilax Selection (Group Stunt) von der Cheer Academy Bochum. „Insgesamt kann von einem großen Bochumer Sieg gesprochen werden, aber wir mit Electrify haben dafür gesorgt, dass der A40-Cup in diesem Jahr nicht nur in Bochum, sondern auch am Austragungsort in Wattenscheid bleibt“, so Dennis Straub sichtlich erfreut. Der Wanderpokal soll bis zur Rückgabe in der Tanzschule an der Westenfelder Straße ausgestellt werden.

Electrify, Tanzschule Straub, Wattenscheid mit Schirmherrin Dr. Renate Sommer MdEP, Europaabgeordnete

Electrify, Tanzschule Straub, Wattenscheid mit Schirmherrin Dr. Renate Sommer MdEP, Europaabgeordnete

Continue reading

18Jun/15
Ein Team von CAB (Cheer Academy Bochum)

A40-Cup: Cheerleader-Wettbewerb am Samstag in Wattenscheid

Zum fünften Mal wird am kommenden Samstag der Cheerleader-Wettbewerb „A40-Cup“ ausgetragen. Ab 13 Uhr treten insgesamt 61 Teams aller drei Alterklassen (PeeWee, Junior, Senior) in verschiedenen Kategorien gegeneinander an. Im Takt weniger Minuten zeigen die Sportler ihre Einzeldarbietungen, Partner- und Gruppenauftritte mit Tanz und Stunts.

Der A40-Cup-Wettbewerb beginnt mit einem Opener um 13 Uhr. Die Siegerehrungen beginnen ab 18:15 Uhr. Die Preise werden durch die Schirmherrin Europaabgeordnete Dr. Renate Sommer (CDU) verliehen. Der A40-Wanderpokal wird über die beste Wertung aller Wettbewerbe und Altersklassen ermittelt.

Die Turnhalle findet sich neben dem Lohrheidestadion (Lohrheidestraße 82, BO-Wattenscheid)
Eintrittskarten kosten an der Tageskasse 10 €, bei Vorlage eines NRW-Cheerleaderpasses 7 €.

18Jun/15
Innenhof des Rathauses Bochum

Langendreer: Genosse und Freier Bürger fusionieren zur AfD

Die AfD verfügt seit heute über eine eigene Fraktion in der Bezirksvertretung Bochum-Ost. Außerhalb der Stadtteile Laer, Langendreer und Werne wird diese eigentliche Meldung kaum interessieren. Jedoch ist die Herkunft der Fraktionsmitglieder bemerkenswert. Weder Christian Krampitz, noch Carsten Neuwald wurden über die Liste der AfD gewählt. Christian Krampitz war nach der Wahl aus der SPD ausgetreten, Carsten Neuwald wurde über die Freien Bürger gewählt.

Christian Krampitz aus Laer hat damit eine starke Veränderung vor sich. Im letzen Jahr war er noch stellvertretender Vorsitzender der SPD in Bochum-Laer. Die kürzlich vereinbarte Zusammenarbeit der beiden Bezirksvertreter mit der dortigen CDU-Fraktion dürfte damit auch nur ein kurzes Zwischenspiel gewesen sein.

11Jun/15
RuhrGames

Auf welche Teilnehmer die RuhrGames sträflich verzichteten

Am letzten, langen Wochenende fanden in der Metropole Ruhr die RuhrGames statt. Ausgerichtet vom Regionalverband Ruhr (RVR) bzw. in seinem Auftrag von einer Agentur. Die Eröffnungsfeier am Mittwoch vor Fronleichnam auf Zeche Zollverein ließ ein Problem erahnen, dass dann auch eintraf: Es waren zuwenig Zuschauer da. Die Feier im Außenbereich des UNESCO-Weltkulturerbes zeigte ein Bild, auf dem die Leute vor der Bühne noch dichter hätten stehen können. Auch war die Zielgruppe – Kinder und Jugendlich – nicht so stark vertreten, wie es wünschenswert wäre. Die Organisatoren haben die Zielgruppe verfehlt. Da wird für die Fortsetzung dieses neuen Veranstaltungsformats nachgesteuert werden müssen.

Im Vorfeld zeichnete sich eine Lücke ab, die ein paar Monate zuvor bei den Sportvereinen der Region aufschlug. Die Ansprache über den institutionalisierten Sport war recht spät erfolgt. Über die Sportbünde, Stadtsportbünde, Stadtjungedsportbünde etc. war in einigen Kommunen ein Aufruf erfolgt, sich zu beteiliegen, zum Beispiel durch eine Einladung ausländischer Partner. Einige Vereine wunderten sich, denn für derartige Auslandsaktivitäten brauchen sie ein Jahr Vorlauf. Wohlgemerkt, hier bewegt man sich im Bereich der ehrenamtlichen Arbeit, nicht in Konzernstrukturen.
So gab es vorab auch bereits einige Verärgerung über intransparente Vergaben für Beiträge bei den RuhrGames und sowieso Vorbehalte gegenüber dem RVR mit nur einer geringen Sportförderung. Ein Echo blieb dabei aus.

Bühne mit Vorplatz, Zollverein

Bühne mit Vorplatz, Zollverein

Continue reading

09Jun/15
SitzLifeJugendhilfeWeitmar

Jugendhilfeskandal: Der billige Leumund des Dr. Dieffenbach

Der Jugendhilfe-Skandal um die Bochumer Life Jugendhilfe GmbH und das Ratsmitglied Gerd Lichtenberger (SPD) ist noch nicht vorbei. Nach einer erneuten Berichterstattung im WDR Fernsehen (die story, 02.06.2015) lässt nun Gutachter Dr. Rainer Dieffenbach, Chefarzt der Vestischen Kinder- und Jugendklink, seine Tätigkeit für die Life-Jugendhilfe ruhen. Dadurch wird jetzt klar, dass Dr. Rainer Dieffenbach für die Life-Jugendhilfe tätig ist. Das verwundert, weil er in einer Informationsveranstaltung im Rathaus Bochum als Experte zum Skandal berichtet hatte. Wäre Dr. Dieffenbach damit denn nicht befangen?

Die Reportage im WDR und nachfolgende Zeitungsartikel (RN, WAZ) greifen eigentlich den Konflikt auf, dass Dr. Dieffenbach für die Life-Jugendhilfe Gutachten zur Betreuung fertigte und gleich die Therapie dazu anbot:

Dieffenbach und Lichtenberger kooperieren bereits seit Längerem, hielten gemeinsam Vorträge auf Fachtagungen. Einen Interessenskonflikt sieht Lichtenberger darin nicht. Das Jugendamt könne ja eigene Gutachter beauftragen, sagt er in der WDR-Reportage.

Continue reading

09Jun/15
Stand der Grünen Hochschulgruppe, Blaupause 6. Juni 2015

Studentenverbindungen: Grüne Hochschulgruppe gewaltig gescheitert

Die großen Zeiten der Linken an der Ruhr-Universität Bochum sind vorbei. Für eine linke Mehrheitsbildung im Studierendenausschuss (AStA) der ersten Hochschule in der Metropole Ruhr reicht es eine Weile schon nicht mehr. Als letztes Refugium scheint die Grüne Hochschulgruppe (GHG) verblieben zu sein. Von den einstigen Protagonisten wie JUSO-Hochschulgruppe und Linke Liste (LiLi) ist außer gelegentlicher Agitation nicht mehr viel geblieben. Zum Uni-Jubiläumsfest Blaupause wollten Linke es noch mal krachen lassen. Unter Führung der GHG wurden dann am Ende 14 Personen aufgeboten, die Störaktionen auf dem Jubiliäumsfest der Ruhr-Uni – der Blaupause am 6. Juni 2015 – initiieren wollten. Es sollte ein Zeichen gegen Studentenverbindungen, diskriminierend begrifflich als Burschenschaften bezeichnet, gesetzt werden. Die Aktion hat aber mehr die Defizite der linksradikal orientierten Grünen offenbart.
Nicht dass ich das bedauere. Der Autor ist selber aktiver Christdemokrat und davon unabhängig Mitglied zweier Studentverbindungen.

Continue reading

23Mai/15
S-Bahn Rhein-Ruhr

S-Bahn: Bochum profitiert am meisten vom 15-Minuten-Takt

Es wird noch vier Jahren dauern, aber dann kommt eine der größten Veränderungen seit den 1970er Jahren auf den Nahverkehr im Ruhrgebiet zu. Die zentrale S-Bahn-Linie S1 von Dortmund über Bochum und Essen nach Duisburg wird in den Hauptverkehrszeiten mit 4 statt bisher 3 Zügen je Stunde bedient.

„Die Bochumer Bürger werden am meisten von der Taktverdichtung profitieren. Das liegt an der Mittellage zwischen Essen und Dortmund. Die S1 wird hier ab 2019 zu den Stoßzeiten alle 15 Minuten fahren. Dadurch sollen die vollen Zügen entlastet werden. Ich verbinde damit die Hoffnung auf mehr Komfort für die Fahrgäste“, erklärt Ratsmitglied Dirk Schmidt (CDU). Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion verweist darauf, dass die Taktung dann auch dem zukünftigen Rhein-Ruhr-Express entpricht.

„Natürlich gibt es auch Verlierer bei einer solch großen Veränderung“, erläutert der Wattenscheider. „Liebgewonnene Fahrplangewohnheiten müssen verändert werden. Auch wird es Anpassungsbedarf bei den Verkehrsunternehmen geben. Allerdings erhalten diese einen Zuschuss, für den der VRR als Aufraggeber des S-Bahn-Vekehrs eine verstärktes Angebot zu den Bahnhöfen erwartet. Auch geht die Hälfte der erwarteten Mehreinnahmen von insgesamt 6 Mio. € an die Verkehrsunternhemen“, so Dirk Schmidt weiter.

Die Taktverdichtung auf der S-Bahn-Linie S1 ist ein Teil eines Pakets. Dazu gehört auch die Reaktivierung der Hertener Bahn, die von Recklinghausen über Essen nach Wuppertal verkehren soll.

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr ist einer der Träger der VRR Anstalt Öffentlichen Rechts und als Zweckverband der Kreise und kreisfreien Städte Aufgabenträger für den Nahverkehr. Er ist eine Tarifgemeinschaft und regelt den überörtlichen Schienenverkehr, so die S-Bahnen. In seinen Gremien sitzen Vertreter aller Kreistag und der Räte der kreisfreien Städte.

11Mai/15
nicht GOP, sondern BOB-Wahl

Registrier Dich für die Bochumer Wählerbefragung 2015!

Du wohnst in Bochum? Du bist älter als 16 Jahre? Dann brauchen wir Dich! Und zwar für ‚BOB-Wahl‘. So heißt das Projekt einer Wählerbefragung zur Oberbürgermeister-Wahl in Bochum am 13. September 2015. Die Herausgeber der Blogs Pottblog.de, Ruhrbarone.de und Schmidts-Katze.info wollen dabei gemeinsam Bochumer Bürger zu politischen Themen und natürlich auch zum Wahlausgang befragen.

Du willst mitmachen? Registrier Dich auf www.bob-wahl.de

Error: Embedded data could not be displayed.

Hier gibt’s ein Video zum Ablauf der Wählerbefragung.