Endspurt: 5.584 € fehlen noch für Wolfgang Wendlands Internet-Imbiss

Website mit Wolfang Wendland als Kellner
Noch rund 5.000 € fehlen in der Endphase der Crowdfunding-Kampagne auf startnext.de

Kassierer-Sänger Wolfgang Wendland sammelt derzeit Geld für seinen satirischen Internet-Imbiss. Per Crowdfunding hat er die Hälfte des Projektbudgets inzwischen zusammen. Zur Realisierung müssen in der Endphase noch Zusagen in Höhe von weiteren 5.000 € zusammenkommen. „127 Spender für meinen Imbiss sind sehr erfreulich“, resümiert der Alt-Punk. „Aber das Geld
Bekommen wir ja nur, wenn die Gesamtsumme erreicht ist“, stellt der Wattenscheider fest. Schwierig sei zu vermitteln, dass der professionelle Schnitt seiner Show Geld kostet. Geld, das im Gegensatz zu einer Kücheneinrichtung nicht zu sehen sei.

Prominente Unterstützung aus der Punk-Szene

Prominente Hilfe hat der liebevoll „Wölfi“ genannte Sänger inzwischen erhalten. Aus der Punk-Szene kamen die Band „Die Dorks“ und mit Alex „Slime“ Schwers der Veranstalter des Festivals ‚Punk im Pott‚. Auf YouTube gibt es online einen improvisierten Vorgeschmack wie seine Internetsendung aussehen könnte.

Das Konzept der Show sieht vor, dass ein Gast zusammen mit Wolfgang Wendland für einen Prominenten kocht. „Die Bekochten sollen aus allen möglichen Bereichen kommen, aber auch die Gäste. Da kann mal ein Musiker für einen Politiker kochen, oder ein Fußballspieler für einen TV-Moderator. Über die Zustellung des Rezeptes werde ich mich am Ende selber kümmern“, erläutert Wolfgang Wendland seine Show.

Internet-Imbiss: Crowdfunding auf startnext.de

Die Gesamtsumme von 9.999 € will Wolfgang Wendland bis zum 15. Januar zusammenbekommen. Spenden beginnen bei einem Euro. Auf der Crowdfunding-Seite startnext.de bietet der Künstler auch attraktive Dankeschöns an. Neben der obligatorischen Kaffeetasse kann ein Singsang-Telegramm bestellt werden. Wolfgang Wendland singt dann zu Wunsch des Spenders oder eine Auserwählten ein Ständchen. Ebenfalls kann ein eigener Besuch im Internetimbiss gebucht werden – mit Selfie-Garantie.

Multitalent Wendland

Wolfgang „Wölfi“ Wendland, Jahrgang 1962, ist ein deutscher Musiker, Filmemacher, Schauspieler, Politiker und Satiriker aus Wattenscheid. Der Sänger der Punkband „Die Kassierer“ reichte zuletzt einen nicht akzeptierten Song zum deutschen Wettbewerb des „European Song Contest“ an. Im Theater Dortmund ist mit den Kassierern in der Punk-Operette „Häuptling Abendwind“ zu sehen.

Politisch kandidierte der aus Lünen stammende ehemalige Kanzlerkandidat einer Pogo-Partei zuletzt als Oberbürgermeister. Einige Jahre war er selber Kommunalpolitiker in Wattenscheid: als Unabhängiger gewählt über die Liste der Linkspartei. Zu Silvester wurde er jüngst Mitglied der Partei „Die Partei“, die vom ehemaligen Chefredakteur des Satire-Magazins Titanic Martin Sonneborn inszeniert wird.

Berichte

Ruhrbarone.de: Wolfgang Wendland startet Internet-Imbiss (16.11.2016)

WAZ Wattenscheid: „Wölfi“ haut „Berühmtheiten“ in die Pfanne (Timo Gilke, 26.11.2016)

Lokalkompass.de: Wendlands Imbiss im Netz (Lauke Baston, 29.11.2016)

Über Dirk Schmidt 823 Artikel
Regional- und Kommunalpolitiker mit den Arbeitsbereichen Mobilität, Infrastruktur und Umwelt. U. a. Vertreter der Stadt Bochum beim Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und im Verwaltungsrat der VRR AöR. Aktiver Jäger und Politikwissenschaftler. Wohnhaft in Wattenscheid-Westenfeld, Vorsitzender der CDU Wattenscheid. Jahrgang 1974.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*