Steag: Bochumer Stadtrat stimmt gegen Kauf ostdeutscher Braunkohlekraftwerke

Verwaltungsgebäude Steag

Einstimmig sprach sich der Rat der Stadt Bochum am Mittwoch (27.01.2015) gegen den Kauf von Braunkohlekraftwerken durch den Energiekonzern Steag aus. Die Essener Steag gehört einem Konsortium von Städten im Ruhrgebiet bzw. den in ihrem Besitz befindlichen örtlichen Stadtwerken. Der Vattenfall-Konzern will sich von mehreren Braunkohlekraftwerke in Ostdeutschland trennen. (siehe z.B. Rheinische Post vom 21.10.2015: […]

Weiterlesen Steag: Bochumer Stadtrat stimmt gegen Kauf ostdeutscher Braunkohlekraftwerke

STEAG-Kauf: Es ist Zeit für ein schlechtes Geschäft

Der Kauf der 2. Tranche, der übrigen 49 % des Energieproduzenten Steag, durch die Kommunen Dortmund (36 %), Duisburg (19 %), Bochum (18 %), Essen (15 %), Oberhausen(6 %) und Dinslaken (6 %) steht in den nächsten zwei Jahren an. Der Kauf und der Kaufpreismechanismus stehen seit dem Erwerb der 1. Tranche von 51 % […]

Weiterlesen STEAG-Kauf: Es ist Zeit für ein schlechtes Geschäft
Juni 30, 2014

WEGgehen: RWE verlässt Bochum

RWE zieht seine Mitarbeiter aus Bochum ab, wie ein Sprecher heute ‚Schmidt’s Katze‘ bestätigte. Die bisher in Bochum tätigen Mitarbeiter würden künftig an anderen Standorten eingesetzt werden, in der Regel in Dortmund. Die RWE Vertrieb AG ist in Bochum-Grumme am Schmechtingtal, unweit des Stadtparks und Bergbaumuseums, ansässig. „Dies hat nichts mit Standortschließungen zu tun und […]

Weiterlesen WEGgehen: RWE verlässt Bochum
Mai 16, 2014

Schlagwörter: , ,

Wann schließt RWE Standorte und Niederlassungen?

Im 1. Quartal 2014 ist der Gewinn von RWE weiter eingebrochen. Im Vergleich zum Vorjahr etwa um ein Drittel. Der Gewinn ist die Grundlage für die Zahlung einer Dividende. Die 25 % der Gesellschafter sind Kommunen, z. B. Bochum oder Essen. Sie sind auf die Einnahmen in Millionenhöhe dringend angewiesen. Teilweise gehören die RWE-Aktien nicht […]

Weiterlesen Wann schließt RWE Standorte und Niederlassungen?
Mai 15, 2014

Schlagwörter:

Weshalb der Nahverkehr nicht ausgebaut wird

Doch der Nahverkehr wird ausgebaut! Und zwar in Düsseldorf. Da baut die Stadt Düsseldorf derzeit die Wehrhahn-Linie. Eine 3,4 km lange Röhre entsteht für täglich 53.000 Fahrgäste. Und das ist es dann auch mit nennenswerten Projekten. Die Stadt Düsseldorf hat nämlich Geld. Sie hatte RWE-Aktien verkauft und bereits unter Oberbürgermeister Joachim Erwin (CDU) ihren Haushalt […]

Weiterlesen Weshalb der Nahverkehr nicht ausgebaut wird

Ticker: Regionalverband Ruhr genehmigt Steinkohlekraftwerk Datteln IV

Heute – für manche symbolisch an einem Freitag, den 13. – wird der Regionalverband Ruhr (RVR) sich mit der regionalplanierschen Genehmigung des Steinkohlekraftwerks Datteln IV befassen. Verwaltungstechnisch lautet der Titel des Vorgangs „7. Regionalplanänderung für den Regierungsbezirk Münster, Teilabschnitt Emscher-Lippe : Festlegung eines Kraftwerkstandortes in Datteln“. Politisch hat das sehr lange gedauert, auch die Aufarbeitung […]

Weiterlesen Ticker: Regionalverband Ruhr genehmigt Steinkohlekraftwerk Datteln IV
Dezember 13, 2013

Schlagwörter: , , , , ,

Datteln IV: Der Rauch verzieht sich, Ruhe bis zur Bundestagswahl

Am Freitag hat das Ruhrparlament für den Bau des Steinkohlekraftwerks Datteln IV votiert. Das steht bereits weitgehend, jedoch war die Baugenehmigung auf falschen Grundlagen erstellt worden, so dass dies nun nachgeholt werden musste. Der politische Streit dazu dauert schon Jahre an. SPD, CDU und FDP haben jetzt beim Regionalverband Ruhr den Weg geebnet, ein Zielabweichungsverfahren […]

Weiterlesen Datteln IV: Der Rauch verzieht sich, Ruhe bis zur Bundestagswahl

Lohnt sich das Kohlekraftwerk Datteln IV noch?

Veilleicht wäre es E.ON gar nicht so unrecht, wenn der Kraftwerksbau jetzt scheitert. Das ist eine Frage für Wirtschaftswissneschaftler, Kaufleute und Juristen. Wer haftet in welchem Umfang, wenn Datteln IV nicht in Betrieb gehen darf und zurückgebaut werden muss? Für die Umwelt wäre es besser, wenn andere Kraftwerke vom Netz gehen würden. Aber wer finanziert den Verlust aus einer Stilllegung? Hier könnte die Sache haftungsrechtlich kompliziert, aber nicht unlösbar sein. E.ON wird den Bau versichert haben. Fraglich ist, was in den Versicherungspolicen steht.

Weiterlesen Lohnt sich das Kohlekraftwerk Datteln IV noch?

EKOCity: Werben um den Müll aus Bottrop und Gelsenkirchen

Das Werben um die zukünftige Verbrennung des Mülls der Metropole Ruhr, der bisher in der RWE-Anlage in Karnap „verascht“ wurde, geht in die nächste Runde. An die Oberbürgermiester von Bottrop und Gelsenkirchen haben Repräsentanten des kommunalen Abfallwirtschaftsverbandes EKOCity und der darin vertretenen Städte bzw. Kreise jetzt einen Brief gesandt. Dem Schreiben ist auch zu entnehmen, […]

Weiterlesen EKOCity: Werben um den Müll aus Bottrop und Gelsenkirchen

Der größte Sponsor von Peer Steinbrück sind die Stadtwerke Bochum – auch ein Bochumer Problem

Im Rathaus Bochum wird es vermutlich einen Wettbewerb geben um die erste Anfrage oder den ersten Antrag zur Veröffentlichung der Honrarliste des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück MdB. Laut Liste (siehe SPD-Meldung) hat er die größte Einnahme von „Hellen Medien Projekte GmbH“ in Bochum im Jahr 2011 erzielt. Als Vortragsthema wird unter Nr.31 Teilnahme am „Atriumtalk“ der Stadtwerke Bochum angegeben. Der NPD-Mann […]

Weiterlesen Der größte Sponsor von Peer Steinbrück sind die Stadtwerke Bochum – auch ein Bochumer Problem
Oktober 30, 2012

Schlagwörter: , , One Comment

Abschaffung der EEG-Umlage-Befreiung belastet Nahverkehr

Mehrbelastungen für die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahn AG und andere regionale öffentliche Verkehrsunternehmen erwarte Dirk Schmidt (CDU), Mitglied des Rates der Stadt Bochum, durch eine Abschaffung der Befreiung energieintensiver Unternehmen von der Befreiung von der EEG-Umlage. „Die Herren Gabriel von der SPD und Trittin von den Grünen vergessen die Auswirkungen vor Ort, wenn sie die EEG-Umlage-Befreiung infrage […]

Weiterlesen Abschaffung der EEG-Umlage-Befreiung belastet Nahverkehr
Oktober 26, 2012

Schlagwörter: , , , One Comment

Energiewende frisst Nahverkehr – Dominoeffekt bei kommunalen Subventionen

drei beschriftete Dominostein-Kisten

In Deutschland dürfen Gewinne aus dem Geschäft mit Energie zur Subventionierung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) herangezogen werden. Gerade in Großstädten mit kommunalen Stadtwerken und eigenen Verkehrsbetrieben hat dies eine erhebliche Bedeutung. Steuerlich günstig erfolgt hier eine Entlastung des Haushalts der Städte. Durch die Energiewende droht ein Einbruch der Gewinne. Das Beispiel der Stadtwerke Duisburg zeigt, […]

Weiterlesen Energiewende frisst Nahverkehr – Dominoeffekt bei kommunalen Subventionen
Oktober 18, 2012

Schlagwörter: , , , , , 4 Comments