23Mrz/15
HelloFresh-Paket mit Rezepten

HelloFresh – Teures Fresspaket für Hipster

Einkaufen wird immer mehr zum Online-Shopping. Bei Lebensmitteln stellt das aber immer noch eine Herausforderung dar – für potentielle Käufer und Verkäufer. So haben wir schon verschiedene Konzepte diskutiert und einiges ausprobiert. Angefangen hat das mal mit der Entwicklung eines Speiseplans für eine Woche und Ideen, alles für eine Woche in einem Paket zu bekommen. Jetzt kam mit einer Amazon-Lieferung auch eine Gutschein über 20 € für den Lieferdienst HelloFresh. Das schien zunächst eine erste Lieferung preislich zu halbieren. Also haben wir den Test gewagt.

POSITIV

Screenshot HelloFresh: Bestellvorgang

Screenshot HelloFresh: Bestellvorgang

Die Internetseite von HelloFresh ist gut gestaltet und so war das Bestellen ein Klacks. Allerdings stellte sich heraus, dass es sich um ein Abonnement von Lieferungen handelt. Diese können unter anderem beliebig unterbrochen werden, der Dienst ist recht flexibel. Und für uns war es auch möglich einen abendlichen Liefertermin zu bekommen, so dass wir bei Paketankunft auch sicher zuhause sind. Ansonsten kann das Paket mit etwas Aufwand auch an einen Nachbarn geliefert werden, wenn man das will. Also kam am Vortag eine Email an:

Du erhältst Deine leckere HelloFresh Box diese Woche am:
Dienstag, den 10.03.2015 zwischen 18:00 und 20:00 Uhr.

Und das hat dann auch gut geklappt bei beiden Paketen. Die Waren beider Lieferungen waren in einem großen Karton verpackt samt Kühlakku für die leichter verderblichen Lebensmittel. Rezeptkarten waren dabei und über das Material und seine Qualität kann nicht geklagt werden.
Continue reading

22Mrz/15
Stellwerk- / Schranken-Hä

Bahnhof Bochum-Riemke braucht neuen Anstrich

Der Bahnhof Bochum-Riemke ist der derzeit unscheinbarste der Bahnhöfe in Bochum. Er liegt an der Eisenbahnstrecke von Bochum nach Gelsenkirchen, die hier einst mehrer Steinkohlenzechen anschlossen. So trägt die auf der Strecke verkehrende RegionalBahn RB46 auch den Beinahmen “Glückauf-Bahn”. Die Namensgebung erfolgte nach dem Weggang des finnischen Konzerns NOKIA, der im über den Bahnhof erreichbaren Gewerbegebiet an der Rensingstraße seine Fabrik hatte. Vorher hieß der Bahnhof aus Sponsoringgründen wie der Zug “Bochum-Nokia”. Vor der Nokia-Zeit hieß der Bahnhof nach dem Fernseherproduzenten “Bochum-Graetz”.

Bunt ist es um den Bahnhof herum, aber leider nicht ansehnlich. Graffiti finden sich fast überall. Auch an diesem Bahnhof sind die direkt von der Bahn-Tochtergesellschaft unterhaltenen Einrichtungen, insbesondere das Wartehäuschens, frei von Graffiti. Aber der Zugang und die Umgebung bedürfen einer Säuberung. Ein Anstrich wäre am Stellwerk-/Schranken-Häuschen nötig. Das Gebäude ist vermutlich im Besitz der DB-Netz.
Continue reading

21Mrz/15
Lautsprecherwagen oben

Bochumer Tutehorn 21.03.2015

Aktuelle Nachrichten aus Bochum und Wattenscheid

Brennende Autos: Grünes Ratsmitglied fand brennende Autos vertretbar, distanzierte sich auf Druck des Stadtrats von der Aussage in seinem Blog (Ruhrbarone, WAZ BO, Ratsinfo)

E-Mobile getestet: Rund drei Jahre lang haben Bürgerinnen und Bürger, Berufstätige und insbesondere Pendler die Langstreckentauglichkeit von Elektroautos getestet. Jetzt wurden an der Ruhr-Uni die Ergebnisse der Studie präsentiert (RUB)

3D-Druck: Was 3D-Drucker können, zeigt die Volkshochschule (VHS) am Donnerstag (26. März) von 18.30 bis 20 Uhr unter dem Titel „3D-Drucker verändern die Welt“ (Kursnummer 54460) im Clubraum des Bildungs- und Verwaltungszentrums (BVZ), Gustav-Heinemann-Platz 2-6. Der Vortrag mit Live-Vorführung kostet sechs Euro (Presseamt BO)

Warnstreik: Die Gewerkschaft ver.di ruft am kommenden Montag zu Streiks in 17 städtischen Kindergärten und Jugendeinrichtungen auf (Presseamt BO)

Wohnungskonzern: Die Deutsche Annington ist Deutschlands größte Wohnungsgesellschaft mit Sitz in Bochum. Jetzt will sie sich in Vonovia umbenennen (Welt, WAZ BO)

Parkgebühren: Die CDU hat die im Stadtrat beschlossene Erhöhung der Parkgebühren abgelehnt. Erst müsse ein Konzept für das Innenstadtparken vorgelegt werden, dass schon zwei Jahre erarbeitet werde. Anwohnerparken sei darin zum Beispiel zu regeln. (CDU)

Innere Sicherheit: Bericht zum Besuch von Werner Lohn MdL bei der CDU in Oberdahlhausen. (Pottblog)

Zeitraffer: Umbau im REAL-Supermarkt in Wattenscheid

Viele Einwohner aus Gelsenkirchen, Wattenscheid, Essen und Bochum werden ihn kennen: Den REAL-Supermarkt an der A40 in Wattenscheid. Über Umbauten im Markt und den Verlauf des Abverkaufs von Waren gibt es jetzt online ein Zeitraffer-Video. Das ist ganz nett und interessant. Warum das Werk online ist? Keine Ahnung.

Die Produzenten von kukzeitraffer.tv schreiben dazu:

6.03.2015 | Nachdem die real,- SB-Warenhaus GmbH im vergangenen Jahr bundesweit 50 Standorte modernisiert hatte, sind für 2015 weitere 100 Modernisierungen geplant. Im ersten Quartal wurde unter anderem der real,- Markt in Bochum-Wattenscheid neu gestaltet. Die Maßnahmen wurden von uns in einem Zeitrafferfilm zusammengefasst.

19Mrz/15
Blog classless and free

Blockupy: Grüner Politiker findet brennende Autos vertretbar – und dann doch nicht

Antifa, das soll eigentlich etwas gegen Faschismus und Nazis sein. Ich habe die immer mehr als Gruppe ähnlich Glaubensgemeinschaften wahrgenommen. Die drehen sich mehr um sich selbst als um ihr eigentliches Thema. Die größten Auswirkungen sind bedauerlicherweise Graffiti wie “Antifa”, oft begleitet vom eingekringelten Anarcho-A (A) oder dem Polizei und Staat verachtenden ACAB (“all cops are bastard”). Die Fratze einer politisch verwirrten bis linksextremen Welt tut sich auf. Die Fratze zeigte ihr Gesicht unverhohlen auf den Blockupy-Krawallen zur Eröffnung des EZB-Gebäudes in Frankfurt am Mai am 17. März 2015.

Der Bochumer Grünen-Politiker Karsten Finke kommentierte die Krawalle auf seinem Blog ‘classless and free‘ mit einem Beitrag unter der Überschrift ‘Das sind doch nur brennende Autos: Beruhigt euch mal wieder!’ Schon die Überschrift verharmloste die Krawalle, die Gewalt gegen Sachen und auch Personen, denn die werden gleich mal unterschlagen. Passend zum Text war ein Bild brennender Polizeiwagen zu sehen. (Was würde er einer Familie sagen, deren Kombi ausgebrannt ist?)
Continue reading

19Mrz/15
Wer sind diese Straßenkinder?

Wer sind diese Straßenkinder?

400 Kinder leben auf der Straße in Essen und Bochum zusammen. Zumindest berichtet das die WDR-Lokalzeit. Ich bin versucht zu denken, die haben jährliche Übernachtungszahlen in Notschlafstellen als Fallzahlen interpretiert. Sollte es wirklich 200 je Stadt sein?

200 Übernachtungen zählt die Notschlafstelle “Schlaf am Zug” in Bochum. Sie wird von der evangelischen Stiftung Overdyck betrieben. Die Einrichtung öffnet und 20 Uhr, Aufnahme ist bis 24 Uhr und raus auf der Straße müssen die Kinder um 9 Uhr sein. Zeitungsartikel aus 2011 und 2012 berichteten über die Arbeit, die eher im Verborgenen stattfindet.
Continue reading

Graf Hotte: Steigerlied

Auf der Whisky’n’more in Bochum hatte ich ihn gesehen: Graf Hotte. Auf der Whiskeymesse machte er Musik und sammelte auch irgendwie Geld, wenn ich mich recht erinnere. Heute kam mir ein Musikvideo von ihm unter. Eine leicht ‘modernisierte’ Version des Steigerlieds. Das spricht wieder die Kohle- und Stahlromantik an. Aber für eben genau den Erhalt dieser setzt sich Graf Hotte von der Mondritterschaft in Wanne-Eickel ein.

18Mrz/15
Haribo für 66 Cent

Edeka: Wie die ARD Dir Gummibärchen für 66 Cent verschafft

Heute war ich wieder bei EDEKA. Der Markt im Essener Südviertel ist konkurrenzlos und eine gute Option, um sich für die Mittagspause zu versorgen. Dass es da etwas teurer sein kann, in einem kleinen Laden, war mir immer klar. Dafür gibt es ihn hier aber. Und so kaufe ich hier seit einer Weile auch Gummibärchen. Der Trainer sagt, davon knacken meine Knie weniger. Zumindest nach einer Weile. Und ich meine der Preis dafür wären 99 Cent pro Tüte – in allen Variationen. Dann sah ich diesen Bericht der ARD-Sendung “PlusMinus“.

Die TV-Journalisten haben Preise in Filialen mit Konkurrenz und ohne Konkurrenz verglichen. Und da sind sie drauf gestoßen, dass die Bärchen in konkurrenzlosen Filialen teurer seien. Der Vergleich liefert 95 Cent zu 99 Cent. Bei einer Suppenterrine war der Unterschied noch krasser.

Der Vergleich fand in Essen statt. Da liegt auch das Südviertel. Heute kostet die Tüte Bärchen der Marke Haribo nicht 99… nicht 85… nein, nur 66 Cent. Als Aktionsware auf einem Tisch mit weiteren Süßwaren.
Continue reading

18Mrz/15
Lärmschutzwände mit Graffiti

Graffiti und Müll – Bahnhof Bochum-Hamme braucht Pflege

Von der Dorstener Straße aus ist der Bahnhof Bochum-Hamme fast unscheinbar. Hier befindet sich einer der beiden Zugänge zu dem einen Bahnsteig, an dem der Zug zwischen Bochum und Herne hält. Es ist keine schöne Ecke hier in Hamme. Das Brückenlager der Unterführung und die Schallschutzwände am Gleis sind mit Graffiti beschmiert. Grünflächen im Zugangsbereich müssten von Müll befreit werden und die ungenutzten Fahrradständer wären auch mal zu säubern. Ein Anstrich täte der Umhausung für die Fahrräder gut. Offenbar wurde sich lange nicht mehr um den Zugangsbereich gekümmert. Das Wartehäuschen auf dem Bahnsteig wurde jedoch von Graffiti befreit.

Gerade die Stadtverwaltung ist gefordert, die Umgebung der Zugänge, der Brückenlager und Stellplätze zu säubern.
Der Zustand der Bochum S-Bahn-Haltepunkte belegt erhebliche Versäumnisse seitens der Stadtverwaltung. Geld für die Graffiti-Beseitigung wurde nicht mehr in die Hand genommen. Allerdings könnte auch die Deutsche Bahn hier und da tätig werden. Im Konzern sind die Zuständigkeiten geteilt. Während DB Station&Service sich zum Beispiel ums Wartehäuschen kümmert, sieht es bei den Schallschutzwänden in der Umgebung schlimm aus.

Continue reading

17Mrz/15
Neuer Film mit Kalle Grabowski ist finanziert

Neuer Film mit Kalle Grabowski ist finanziert

Es wird ein Wiedersehen mit der Familie Grabowski geben. Der Bochumer Schauspieler Ralf Richter hat sein Film-Projekt “Grabowski – Alles für die Familie” finanziert bekommen, wie dem Blog des zugehörigen Crowdfunding-Projekts zu entnehmen ist. Die Finanzierung erfolgt nicht allein über Unterstützer auf der Plattform Startnext, sondern auch über Unternehmen. Diese haben es Ralf Richter und seinem Team ermöglicht, den von Unterstützern einzusammelnden Betrag auf 125.000 € zu senken. Und dieser wurde bereits erreicht. Gratulation! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit den drei Grabwoskis.

Die drei Grabowskis sind die Hauptcharaktere aus der Unna-Triologie: Kalle Grabwoski (“Bang Boom Bang”), Kalle (“Was nicht passt, wird passend gemacht”) und Bullet Harry (“Goldene Zeiten”). Im neuen Film von Ralf Richter – produziert von Public Eye UG – treffen die drei aufeinander. Zu Werbezweckne für das Crowdfunding wurden Szenen aus dem Film bereits produziert. Das vermittelt einen Eindruck, was es werden soll. Ein Film wird dabei sicher herauskommen, aber hoffentlich auch ein guter und qualitativ hochwertiger. Denn nur das wird der Erwartung der vielen Unterstützer gerecht werden.

Continue reading

16Mrz/15
Tutehorn Zeitungen

Bochumer Tutehorn 17.03.2015

Aktuelle Nachrichten aus Bochum und Wattenscheid

Unfall: Auf der Bahntrasse von Lichtbogen erfasst – Bochumer Schüler (16) verstirbt noch am Unglücksort (POL-BO, Bild, WAZ BO, RN)

Tödlicher Unfall: Eine 47-Jährige steht in Bochum vor Gericht. Sie hatte mit ihrem Auto einen Unfall verursacht, zwei Menschen starben. Die Frau soll zuvor eine SMS gelesen haben, was sie bestreitet. (Stern, WAZ BO)

Jubiläum: Bergmannsheil feiert 125jähriges Bestehen mit einem Festakt im Beisein von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU). Erste Unfallklinik der Welt öffnete am 1. März 1890. (Bergmannsheil, WAZ BO)

Naturschutz: Im Internet unter www.bochum.de/umwelt/exkursionsführer hat das Umwelt- und Grünflächenamt seinen Exkursionsführer „Natur- und Umweltschutz in Bochum” aktualisiert. Neu ist neben den Themenschwerpunkten Abfall, Energie, Industrie und Umwelt, Natur und Landschaft, Umweltbildung, Umweltschutz im Alltag, Verkehr und Wasser der Aspekt Klimaschutz. (Presseamt BO)

Wandern: Der 33. Ruhrgebietswandertag findet am 26. April 2015 in Bochum statt. Im Einzugsbereich der Zeche Hannover in Hordel werden 6 Wanderungen angeboten, die am Vormittag beginnen. (BO-Marketing)

Hustadt: Bürgertreff HUkultur nach Renovierung neu eröffnet. (Lokalkompass)

Burger-Restaurant: Eine probeweise Öffnung des Restaurants Baseburger in Wattenscheid musste abgebrochen werden. Der Kundenansturm war so groß, das die Burger ausgingen. Offiziell geht der Betrieb am Samstag los. (Lokalkompass)

200 Mio. Euro: CDU kritisiert Belastungen für den städtischen Haushalt durch plötzliche Anschaffungen bei der Bogestra ohne Beteiligung der städtischen Gremien. (CDU, Lokalkompass)

VfL Bochum: Nach das Einstellen des Frauenfußballs beim VfL Bochum im letzten Jahr auf großen öffentlichen Widerstand traf, muss jetzt die U23-Mannschaft des Bundesligazweitlegisten dran glauben. Die zweite Mannschaft wird nicht mehr zur Regionalliga West gemeldet werden. Verkauft wird das als neues Nachwuchskonzept. 1,5 Mio. Einsparungen erwartet. Zu wenige Lizenzspieler seien aus der Truppe gekommen. (VfL Bochum, Tagesspiegel)