Tag Archives: Wattenscheid

Gertrudiskirmes 2016 in Wattenscheid

Vom 12. bis 20. März 2016 findet in der Stadtmitte von Wattenscheid die jährliche Gertrudiskirmes statt. Am Vorabend des Festtages der Wattenscheider Stadtheiligen St. Gertrud erfolgt auf der Kirmes der Familientag. Ein verkaufsoffener Sonntag finet am 13. März 2016 zwischen 13 und 18 Uhr statt.

Das Video zeigt Eindrücke vom Eröffnungssamstag. Es wurde für ich-will-wat.de erstellt.

14Jan/16
Rednerpult mit HBV-Logo

600 Jahre Freiheit Wattenscheid: Ideen für Jubiläumsfeier gesucht

Am Wochenende 29. September bis 1. Oktober 2016 wird Wattenscheid sein Jubiläum feiern: 600 Jahre Wattenscheid. Das war ein erstes Ergebnis eines Treffens von Vertretern von Vereinen und Organisationen in Wattenscheid, zu dem der Heimat- und Bürgerverein Wattenscheid (HBV) am 14. Januar 2016 in den Gemeindesaal von St. Gertrud geladen werden.

Gefeiert wird die Verleihung der stadtähnlichen Rechte im Jahr 1417, erläuterte HBV-Vorsitzender Heinz Kessler zu Beginn. Gefeiert wird dabei auch die Tradition, dieses Fest zu feiern. Dabei will der HBV nicht als Veranstalter auftreten, sondern in anderen Rolle – etwa als Koordinator. Auch das hat Tradition, denn so war es bei der 555-Jahr-Feier 1972. Diese Feier erfolgte angesichts der Diskussion um Eingemeindungen in Nordrhein-Westfalen, an deren Ende Bochum und Wattenscheid zur ‚Stadt Bochum‘ zusammengeschlossen wurden. Die Forderung nach einer Rückgemeindung soll mit dem Jubiläumsfest nicht verbunden werden. Vielmehr geht soll es darum gehen, Geschichtsbewusstsein zu propagieren und die Wattenscheider Identität zu pflegen. Beim HBV hat man sich im Vorfeld Gedanken gemacht. Davon kann das Fest nur profitieren.

Continue reading

08Jan/16
Baufahrzeuge

Aufbau der Flüchtlingsunterkünfte in Westenfeld begonnen

In der vergangenen Woche haben die Arbeiten für neue Flüchtlingsunterkünfte auf dem Rasenplatz der Sportanlage ‚Auf dem Esch‘ in Wattenscheid-Westenfeld begonnen. Der Rasenplatz war im letzten Jahr mit dem Beschluss über einen neuen Sportstätten-Entwicklungsplan endgültig aufgegeben worden. Zwei Jahre lang war er nicht mehr belegt worden, da der Nebenplatz als unbespielbar galt.

Die jetzt laufenden Vorarbeiten bereiten den Platz für Leichtbauhallen vor. Die Hallen sollen Flüchtlingen als Notunterkunft dienen. Insgesamt sollen hier etwa 340 Flüchtlinge untergebracht werden können. Ähnliche Hallen entstehen in Bochum-Querenburg und auf Parkplätzen des ehemaligen Opelwerks.
Continue reading

06Jan/16
Kinderkarnevall in Wattenscheid 2015, Stadthalle

Wattenscheider Karneval 2016: Termine

Stand Montag 08.02.2016 um 8:50 Uhr: Die Rosenmontagszüge in Wattenscheid-Höntrop und Bochum-Dahlhausen sind nach aktuellem Kenntnisstand abgesagt. Wo das Gänsereiten stattfindet ist noch unklar steht fest: In der Reithalle des Ländlichen Reit- und Fahrvereins (Reiterweg 22) treffen sich die Sevinghausener und Höntroper Gänsereiter.

Stand Sonntag 07.02.2016 um 11:25 Uhr: Der Zug in Wattenscheid am Sonntag ab 14 Uhr findet statt. Auch der am Montag gegen 15 Uhr in Höntrop findet statt.

Als Prinz Karneval das Ruhrgebiet eroberte, kam er bis nach Wattenscheid. Da ist er abgetaucht, um dann in Dortmund nochmal aufzutauchen. Wattenscheid ist eine Hochburg des Karnevals. Das ist kein Wunder, denn es befindet sich direkt hinter der Grenze zum Rheinland. Und weil 2016 ein gerades Jahr ist, wird es in dieser Session zwei Karnevalsumzüge geben: Den Umzug des Festausschusses Wattenscheider Karneval am Karnevalssonntag und den Rosenmontagszug der Gänsereiter auf dem Wattenscheider Hellweg in Wattenscheid-Höntrop.

Hier eine Übersicht der – subjektiv – wichtigsten Termine.

Biwak auf dem Alten Markt

Samstag, 30. Januar 2016
Am Samstag vor Weiberfastnacht lädt der Festausschuss Wattenscheider Karneval wieder auf den Alten Markt. Ab 11.11 Uhr sind hier alle Vereine und Gesellschaften vertreten. Für Unterhaltung ist gesorgt.

Infos auf dem Poster des Festausschusses

Karneval-Frühschoppen der Sevinghäuser Gänsereiter

Paderborner 'Fußballer' beleben Karnevalsfrühschoppen der Sevinghäuser Gänsereiter (2014)

Paderborner ‚Fußballer‘ beleben Karnevalsfrühschoppen der Sevinghäuser Gänsereiter (2014)

Sonntag, 31. Januar 2016
8 Tage vor Rosenmontag laden die Sevinghäuser Gänsereiter auch dieses Jahr in ihre Halle an der Berliner Straße Ecke Wattenscheider Hellweg. Der Empfang beginnt um 10:30 Uhr und wir gute 6 bis 7 Stunden dauern. Die Halle steht Gästen offen, und diese kommen von Nah und Fern. Die Bild zu diesem Beitrag zeigt eine Paderborner Gruppe die seinerzeit die Bühne mit dem Thema Fußball-WM belebte.

Continue reading

07Jul/15
Sportplatz Dickebankstrasse mit Firma Bereket

Das Kunstrasen-Desaster des SPD-Abgeordneten Yüksel

Die große politische Pose, eine Lösung zu präsentieren, die alle gut heißen, bildet für viele Politiker die Erstrebenswerteste aller politische Handlungen. Allzu oft muss alltägliche Politik auf fehlende Optionen verweisen und kann zunächst nur auf Mißstände hinweisen. Und die politische Welt sieht auch für den Wattenscheider Landtagsabgeordneten Serdar Yüksel nicht anders aus. Seine Lösung, dem Fußballverein SW Wattenscheid 08 einen Kunstrasenplatz verschafft zu haben, entwickelt sich gerade zum Desaster für alle Beteiligten.

Zwischen SPD, Verwaltung und Sportverein hatte es bereits ein langes Hin- und Her geben, ob und wann der Fußballverein, der auf dem Sportplatz an der Dickebankstraße trainiert, einen Kunstrasenplatz bekomme. (siehe zum Beispiel WAZ 2013). Irgendwie war das dann hoffnungslos, dass die Stadt Geld für einen weiteren Kunstrasenplatz hier in Wattenscheid geben.

Sportplatz Dickebank: Ein Win-Win-Lösung zu Lasten der Anwohner

Im Spätherbst hatte Serdar Yüksel vermeintlich den politischen Lohn eingeheimstert für einen geschickt anmutenden Handel. Die an den Sportplatz angrenzende Industriebäckerei Bekeret benötigte Platz zur Erweiterung, um nicht in eine Nachbarstadt auf ein größeres Areal ziehen zu müssen. Die Firma sollte einen Teil des Sportplatzes erhalten. Das Areal verfügt über ein Hauptfeld aus Rasen und eine dürftigen Ascheplatz. Quer zu beiden Feldern sollte – aus 2 mach 1 – ein Kunstrasenplatz entstehen. Der sollte quasi als Wirtschaftsförderung bezahlt werden, da die Stadt so der Bäckerei die notwendige Grundstückserweiterung ermögliche. Der Abgeordnete Yüksel stand in bildlich heldhafter Pose da, auch wenn die kommunalen Angelegenheit in der Zuständigkeit des Stadtrats und nicht des Landtags liegen.
Continue reading

29Apr/15
Baustelle Parkstrasse

Keinen Karnevalsumzug in Wattenscheid wegen Baustelle?

Die Pläne des Tiefbauamtes der Stadt Bochum im Zusammenhang mit einer Fahrbahnerneuerung und Kanalverlegung im Bereich der Parkstraße zwischen Steinhausstraße und Am Beisenkamp gefährden den „großen“ Karnevalsumzug in Wattenscheid im kommenden Jahr, befürchtet jetzt die CDU-Ratsfraktion.

In der Sitzung der Bezirksvertretung Wattenscheid gab die Stadtverwaltung an, dass mit der Baumaßnahme im November 2015 begonnen werden soll und nicht garantieren werden könne, dass die Maßnahme bis zum 7. Februar 2016 abgeschlossen sei. Der 7. Februar 2016 ist der Tag des großen Karnevalsumzuges, der
seit Jahrzehnten in Günnigfeld beginnt und über die Parkstraße in Richtung Wattenscheid zieht.

Hüllerstraße hätte Ende 2014 fertig sein sollen

Hans Henneke (CDU), Ratsmitglied und zugleich Vorsitzender der Karnevalsgesellschaft GüKaGe, vertraut nach den Erfahrungen mit der Baustelle Hüller Straße den Zeitplanungen des Tiefbauamtes nicht mehr. Die Hüller Straße sollte ursprünglich innerhalb von 4 Monaten, bis Ende 2014 fertig gestellt werden.
Davon ist sie jedoch mittlerweile weit entfernt. Ähnliches befürchtet Henneke jetzt bei der Parkstraße. Sollten die Planungen der Verwaltung wirklich umgesetzt und mit den Ausführungen im November 2015 begonnen werden, so ist es erfahrungsgemäß extrem unwahrscheinlich, dass die Parkstraße nach gut zwei Monaten – mitten im Winter und über Weihnachten – einen neuen Kanal und eine neue Fahrbahndecke habe.

Baustelle könnte Aus für den sonntäglichen Karnevalszug bedeuten

Für den kompletten Karnevalsumzug, der seinen in Günnigfeld startet, könnte dies das Aus bedeuten, befürchtet Hans Henneke. Mit Karnevalswagen könne man nicht über eine aufgerissene Straße fahren. Für Henneke wäre das ein nicht auszudenkendes Szenario. „Da wird eine Brauchtumsveranstaltung mit mehreren 10.000 Besuchern in Gefahr gebracht und die Planer aus dem Rathaus stört es selbst auf Nachfrage offensichtlich nicht“, so Hans Henneke.

Der ehemalige Karnvelasprinz fordert alle Freunde des Wattenscheider Karnevals auf, sich
in dieser Frage für den Wattenscheider Karnevalsumzug 2016 einzusetzen.

In Wattenscheid findet auf dem Wattencheider Hellweg jedes Jahr ein Rosenmontagszug statt. Der Zug gilt den neuen Gänsereiterkönigen in Höntrop und Sevinghausen. In jedem gerade Jahr findet am Sonntag ein Karnevalszug von Günnigfeld kommenden durch die Wattenscheider Stadtmitte statt.

15Mrz/15
Base Burger

Baseburger – Pre-Opening am Sonntag aus Erfolg abgebrochen

Das Restaurant oder Café im Gertrudiscenter zum Alten Markt in Wattenscheid hatte es bisher nicht leicht. Mehrere Inhaber haben es versucht, aber keiner hat sich halten können. Die Kunden haben die Konzepte nicht akzeptiert. Ein neuer Anlauf startete jetzt mit ‚Baseburger‚. Eigentlich eröffnet wird das Restaurant erst am 21. März, aber es gab eine Pre-Opening, bei dem sich das Team einspielen sollte, wie mir beim Besuch erklärt wurde. Das Pre-Opening, dessen ich bei der Kirmeseröffnung am Samstag gewahr wurde, wurde am Sonntag gegen 17 Uhr abgebrochen. Die Burger waren ausgegangen. Die Inhaber posteten auf Facebook: „Ausverkauft

Da kann von einem Erfolg gesprochen werden. Das Pre-Opening fiel in die Zeit des Starts der Gertrudiskirmes und des verkaufsoffenen Sonntags. Die Wattenscheider Innenstadt war rappelvoll. Auch wenn es nicht das beste Wetter war, es hat zumindest nicht geregnet. Gegen 13 Uhr war zwar nur die untere Ebene des Restaurants geöffnet, aber es war auch hier rappelvoll. Wir haben am Tresen gewartet, dass ein PLatz frei wurde.
Continue reading

27Feb/15
S-Bahnhof Wattenscheid-Höntrop: Schild nicht mehr lesbar

S-Bahnhof Wattenscheid-Höntrop hat ein Graffiti-Problem

Der S-Bahnhof Wattenscheid-Höntrop hat ein Graffiti-Problem. Das ist nicht nur dem aktuellen Stationsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) zu entnehmen. Bereits bei der Fahrt über die Höntroper Straße ist es zu sehen: Großflächige Graffiti an den Brückenlagern, Schmierereien am Bahnhofsgebäude und zugesprühte Bahnhofsschilder. Flächen der DB Station&Service und der Stadt Bochum sind betroffen, aber auch Privater.
Continue reading

19Feb/15
IKEA in Bochum oder Wattenscheid? Derzeit unwahrscheinlich

Zeitungsente IKEA in Bochum

In Bochum und Wattenscheid entsteht derzeit eine Blase um eine angebliche Ansiedlung eines IKEA-Möbelmarktes. Ursprung der Geschichte sind frühere Gespräche zwischen IKEA und der Wirtschaftsförderung der Stadt Bochum, der gescheiterte Versuch von IKEA sich am Harpener Feld in Bochum niederzulassen und der aktuell laufende Versuch, einen IKEA-Markt in Bottrop zu bauen.

Vorgeschichte: IKEA ist seit Jahren auf der Suche nach einem Standort im Ruhrgebiet

Der IKEA-Konzern bemüht sich seit Jahren um neue Niederlassungen im und um das Ruhrgebiet. Versucht wurde es in Bochum, Gelsenkirchen, Castrop-Rauxel, Wuppertal u. a. Seit 7 Jahren ist das zu beobachten mit wachsender Intensität.
Continue reading

04Feb/15
Bauarbeiten an S1 in Höntrop

Gleisarbeiten an der S1 in Höntrop im Sommer 2015

Teilweise mit Baulärm, aber auch mit sehr ruhigen Zeit ohne Zuglärm können die Bürger in Wattenscheid-Höntrop im Sommer rechnen. Die Deutsche Bahn will zwischen den Bahnhöfen Bochum und Essen-Steele Ost 20.000 Schwellen und 42.000 Tonnen Schotter austauschen. Es handelt sich um die Strecke für die sich Anwohner derzeit für mehr Lärmschutz einsetzen. Anlass sind zusätzliche Züge nach Inbetriebnahme des Rhein-Ruhr-Expresses auf der anderen Strecken über den Bahnhof Wattenscheid.

Für Reisende aus Höntrop und Bochum-Ehrenfeld werden die Bauarbeiten aber eine echte Belastung. Die zweitweise Sperrung der Strecke wird einen umständlichen Schienenersatzverkehr mit Bussen erforderlich machen. Das wird die Fahrtzeiten auf der Strecke deutlich verlängern. Einige Höntroper können auf andere Linien, insbesondere die Straßenbahn 310 ausweichen.

Der zentral in der Siedlung Höntrop gelegene Bahnhof ist Station für viele Pendler zur Arbeit, aber auch für viel Schüler. Diese wollen zu den nicht weit vom Bahnhof liegenden Schulen oder steigen hier zum Schulzentrum in Westenfeld und den Berufsschulen in Wattenscheid um. Durch die Verlagerung der Bauzeiten in den Sommer werden daher Probleme für diese Pendler reduziert.
Die Bahnlinie, über die die S1 führt, teilt Höntrop in einen Nord- und einen Südteil
Continue reading

03Feb/15
Wolfgang Wendland kandidiert als Oberbürgermeister

Wolfgang Wendland kandidiert als Oberbürgermeister

Es ist die Meldung des Tages in Bochum und in Facebook-Timelines der Region. Der Wattenscheider Punk-Sänger Wolfgang Wendland will im September bei der Wahl des Oberbürgermeisters der Stadt Bochum kandidieren. Das verspricht, den Oberbürgermeister-Wahlkampf medial überregional interessant zu machen. Erste Spitzen von Sympathisanten gehen bereits gegen den vorgeschlagenen SPD-Kandidaten, den Landtagsabgeordneten Thomas Eiskirch (SPD). Wendland verfügt im Gegensatz zu Eiskirch über eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Ganz so abwegig ist die Kandidatur von Wolfgang Wendland, liebvoll „Woelfi“ genannt nicht. Er war immer schon politisch, nicht nur in den Liedtexte für seine Band ‚Die Kassierer‘. Da wurde schon mal der Polizeipräsident oder SPD und Grüne aufs Korn genommen. Das nur lokal bekannte, öffentliche Geheimnis ist, dass der 53-jährige sich politisch engagiert.

Der politische Weg des ‚unabhängigen‘ Wölfi

Zunächst soll Wolfgang Wendland Mitglied der CDU, Ortsverband Wattenscheid-Stadtmitte, gewesen sein. Aus dieser flog er zwangsweise raus, da die CDU keine Doppelmitgliedschaften und Kandidaturen für andere Parteien erlaubt. Wendland war Kanzlerkandidat der Anarchistischen Pogo-Partei Deutschland (APPD) geworden.
Diese Kapital wurde abgeschlossen. Die Partei Die Linke kürte Wolfgang Wendland 2009 zu ihrem Spitzenkandidaten für die Wahl zur Stadtbezirksvertretung Wattenscheid, das zur Stadt Bochum gehört. Dadurch gewann Die Linke einen Sitz im Nachfolger des Wattenscheider Stadtrates. Dort hat der parteilose Wölfi fünf Jahre lang an der Kommunalpolitik der vor 40 Jahren nach Bochum eingemeindeten Hellwegstadt mitgewirkt.
Continue reading

29Jan/15
40 Jahre kommunale Neugliederung

40 Jahre kommunale Neugliederung

Kirchhellen zu Bottrop, Wanne-Eickel zu Herne, Wattenscheid zu Bochum. 40 Jahre ist die kommunale Neugliederung jetzt her. Dennoch gibt es diese Identitäten noch, denn es geht den Menschen nicht nach Verwaltungseinheiten. Allerdings kann man Wattenscheider und auch Bochumer zugleich sein.

Hier ein Beitrag der WDR Lokalzeit Ruhr dazu vom 28.01.2015, für den es hier viel Sympathie gibt.